Tageskarte 

 

 

   


 

Das Tarot wird von alten Geheimlehren abgeleitet.
Es steht in enger Verbindung mit den Mythen und gleicht einer Hieroglyphe, deren symbolische Bilder entschlüsselt werden müssen.

Man könnte es auch mit einem Labyrinth vergleichen, dass man mit einem Schlüssel öffnet und mit Intuition durchschreitet.

Nur wenige Menschen, so genannte Seher, sind in der Lage, die Karten durch hellsehen zu deuten.

das Kartenlesen lässt sich aber auch erlernen.
Dazu müssen wir die Schemata über den Aufbau des Tarot begreifen und verstehen.

Grundlage des Tarotspiels ist ein philosophisches System, die hebräische Kabbala;
es gibt aber auch Verbindungen zur Nummerologie, zu den Mythen und zum kollektiven Unterbewussten.

Der Mensch trägt in sich ein genetisches und philosophisches Erbe und hat in seinem Unterbewusstsein die gesamte Geschichte der Menschheit präsent.

Deshalb gibt es so viele Mythen und Erzählungen, die in allen Kulturen, mögen sie auch noch so weit entfernt sein, gleich sind.

Diese Tatsache spiegelt sich auch in den Tarotkarten wider.

Den Magier oder Zauberer finden wir in allen Kulturen, ebenso den Tod, den König oder Herrscher, da es sich dabei um allgemeingültige Symbole handelt.