SELBSTHEILUNG




Sorry, your browser doesn't support Java(tm).

Wie entsteht eine Krankheit?


Heute, in unserer aufgeklärten Zeit weiß man, dass Krankheiten nicht einfach nur körperliche Unzulänglichkeiten sind, sondern dass hinter jeder Krankheit eine seelische Ursache steht.
insbesondere in der Alternativmedizin wird auf diese Feistellung besonderer Wert gelegt.
Aber auch die Schulmedizin kommt immer mehr zu der Erkenntnis, dass Körper und Seele eine Einheit bilden und stimmt zu, dass die meisten Krankheiten einen "seelischen Hintergrund" haben.
Wenn ein Kind geboren ist, dann liebt es alles an seinem Körper, ja ein Baby "atmet" förmlich Liebe aus. Ein Hauptgrund warum man sich zu Babys so hingezogen fühlt. Körper, Geist und Seele bilden eine völlige Einheit und sind im Einklang.
Im Laufe unseres Lebens verlieren wir allerdings diese "Einheit", denn wir werden von Gedanken- und Verhaltensmuster anderer, geprägt.
Natürlich im guten Glauben dem Kind etwas positives zu tun.
Nur: die meisten dieser Gedankenmuster die wir im Laufe unseres Lebens angenommen haben sind nicht positiv sondern negativ und daher falsch. ja sogar "krank machend".
Hat sich erst einmal eine Krankheit aufgrund unserer kranken Seele manifestiert, wird sie meist durch schulmedizinische Praktiken, Chemie und Skalpell "eingeheilt".
Richtiger wäre es sie durch Heilung der Seele "auszuheilen".
Wenn wir also die Möglichkeit nutzen und unsere kranken Gedankenmuster durch Gesunde ersetzen, dann schaffen wir in unseren Körper auch die Basis die er braucht, um gesund zu werden.



Unsere Macht zur Selbstheilung liegt im Hier und Jetzt


...hier und jetzt, in unserem eigenen Bewusstsein. Selbstheilung funktioniert, wenn wir lernen, negative Gedankenmuster, durch positive zu ersetzen.
Es ist völlig unwichtig, wie lange wir schon an den den negative Mustern festgehalten haben oder eine Krankheit oder eine miserable Beziehung oder Geldmangel oder Selbsthass besteht; wir können heute beginnen, das zu ändern.

Unsere Gedanken und die von uns wiederholt benutzten Worte haben unser Leben und unsere Erfahrungen bis jetzt geformt.
Doch das ist alles Denken, das haben wir schon hinter uns.
Die Gedanken und Worte, für die wir uns heute, jetzt, entscheiden, werden unser Morgen bestimmen, wie auch den nächsten Tag und nächste Woche und nächsten Monat und nächstes Jahr usw.

Unsere Macht liegt immer im Hier und Jetzt. Da machen wir die Änderungen.
Was für ein befreiender Gedanke. Wir können den alten Unsinn endlich loslassen.
Jetzt, in diesem Moment.
Auch der kleinste Anfang ändert schon etwas.

Als winziges Baby warst du reine Freude und Liebe. Du wusstest von deiner Bedeutung. Du fühltest dich als Mittelpunkt des Universums. Du hattest solchen Mut; du sagtest, was du haben wolltest, und hast alle deine Gefühle offen ausgedrückt Du hast alles an dir geliebt, jeden Teil deines Körpers einschließlich deiner Ausscheidungen. Du wusstest dass du vollkommen bist. Und das ist die Wahrheit deines Seins. Der Rest ist angelernter Unsinn und kann wieder verlernt werden.

Wie oft haben wir gesagt: "So bin ich eben", oder "So sind die Dinge nun mal".
Was wir wirklich damit sagen, ist, dass "wir glauben, dass das für uns so stimmt.
Meist reflektiert das, was wir glauben, nur die Meinung von jemand anderem, die wir akzeptiert und in unser eigenes Glaubenssystem aufgenommen haben.
Sie passt zu den anderen Dingen, die wir glauben.

Wenn uns als Kind beigebracht wurde, dass die Welt ein gefährlicher Ort sei, dann werden wir alles, was zu diesem Glauben passt als unsere Wahrheit akzeptieren. ,Trau keinem Fremden." "Geh nachts nicht aus." "Die Menschen betrügen dich", und vieles mehr.

Wenn wir dagegen schon in den ersten Lebensjahren gelernt haben, dass die Welt ein sicherer und erfreulicher Aufenthaltsort ist, dann werden wir andere Sachen glauben. "Liebe ist überall "Die Menschen sind freundlich" "Geld kommt mir mühelos zu", und so weiter.

Nur selten stellen wir in Frage, was wir glauben.
Zum Beispiel: Warum glaube ich, dass mir Lernen Mühe macht ? Ist das wirklich wahr ? Ist es jetzt für mich wahr ? Woher kam dieser Glaube ? Glaube ich es immer noch, weil es mir irgendein Grundschullehrer ständig gesagt hat ? Ginge es mir vielleicht besser, wenn ich diesen Glauben fallen ließe ?

Geh jetzt einen Moment nach innen und fange deine Gedanken ein.
Was denkst du jetzt, in diesem Augenblick ? Wenn Gedanken dein Leben und deine Erfahrungen formen, möchtest du dann, dass dieser Gedanke für dich wahr wird ?
Wenn es ein Gedanke voll Sorge oder Ärger, Verletzung oder Rache ist, wie, glaubst du, wird dieser Gedanke zu dir zurückkommen ?
Wenn wir uns ein Leben voller Freude wünschen müssen wir freudvolle Gedanken denken.
Wenn wir ein Leben voll Erfolg und Wohlstand wollen, müssen wir erfolgreiche Gedanken denken.
Wenn wir ein von Liebe erfülltes Leben wollen, müssen wir liebevolle Gedanken denken.

Alles was wir geistig oder verbal aussenden, wird in gleicher Form zu uns zurückkommen. Hör dir einmal selbst zu. Wenn du merkst, dass du etwas dreimal sagst, dann schreib es auf. Es ist zu einem Muster für dich geworden.
Schau dir am Ende der Woche deine Liste an, und du wirst sehen, wie deine Worte mit deinen Erfahrungen übereinstimmen. Sei bereit, deine Worte und Gedanken zu ändern, und beobachte, wie dein Leben sich verändert.

Es liegt in deiner Macht und ist deine Wahl. Niemand denkt in deinem Kopf außer dir!


Gedankenmuster die unsere Erfahrungen bestimmen


Das Geglückte in unserem Leben und das Missglückte sind oft die Ergebnisse unserer Gedankenvorgänge, die unsere Erfahrungen formen.
Selbstverständlich möchten wir unsere guten Muster nicht ändern, denn wir schätzen ihre befriedigenden Ergebnisse.
Das kranke Grundmuster ist es, womit wir uns herumschlagen.

Tatsache ist: wir möchten unser Kranksein in vollkommene Gesundheit verwandeln.
Wir wissen, dass allen Einflüssen in unseren Leben ein Gedankenmodell zugrunde liegt. Fortwährende Gedankenmuster erschaffen unsere Erfahrungen.
Deshalb verändern wir mit einem veränderten Denken auch unsere Erfahrungen.

Es sind die Metaphysischen Ursachen, die die Erfahrungen prägen.
Diese neue Bewusstheit, die Einsicht warum wir bestimmte körperliche Gebrechen haben und wie wir sie unbewusst fördern, bringt eine große Veränderung in unserem Leben.

Wenn wir das erst einmal erkannt haben, dann können wir damit aufhören, dem Leben oder anderen Menschen vorzuwerfen was bei uns falsch läuft und volle Verantwortung für unsere eigenen Erfahrungen übernehmen.

Ohne uns schlecht zu machen oder uns schuldig zu fühlen, können wir dann erkennen, wie dieser krankhafte Gedankenfluss zu vermeiden ist.
Oft kann man nicht verstehen warum wir immer wieder an den selben Krankheiten oder Schmerzen leiden.

Zum Beispiel:
Viele haben Schwierigkeiten mit einem steifen Nacken.
Dazu muss man wissen, dass der Nacken für die Beweglichkeit steht, die verschiedensten Seiten einer Angelegenheit zu betrachten, wir aber zu "unbeweglich" sind, und es oft ablehnen die andere Seite einer Frage zu sehen, erstaunt es uns nicht mehr, warum wir gerade an einem steifen Nacken leiden.

Wenn wir also in unseren Denken beweglicher werden und fähig sind, andere Ansichten mit liebevollen Verständnis anzunehmen, wird unser Nacken aufhören, uns zu plagen.
Passiert es uns doch wieder einmal, dann müssen wir nur nach innen sehen wo in unseren Denken wir etwas "steif und starr" geworden sind.

Und so ist es bei allen Erkrankungen.



Das Ersetzen alter Gedankenmuster


Um eine Konditionierung wirklich aufzulösen, müssen wir erst einmal die Ursache dafür auflösen.
Leider wissen wir meistens nicht wo wir anfangen sollen, weil wir den Grund nicht kennen
Für jeden Zustand in unseren Leben gibt es einen Bedarf. Sonst hätten wir ihn nicht. Das Symptom ist nur eine Wirkung im Äußeren.
Wir müssen nach innen gehen, um die mentale Ursache aufzulösen.
Willenskraft und Disziplin allein, können dazu nichts ausrichten. Sie bekämpfen nur die äußere Auswirkung.

Das ist, als ob man Unkraut nur abschneidet, anstatt die Wurzel auszureißen.

Bevor du also mit den neuen Gedankenmuster- Affirmationen beginnst, beschäftige dich zunächst mit der Bereitwilligkeit, das Bedürfnis nach Zigaretten aufzugeben, nach dem Kopfschmerz, nach dem Übergewicht oder was auch immer^.
Wenn das Bedürfnis ausgeschaltet ist, dann muss auch die Wirkung im Äußeren sterben.
Keine Pflanze kann weiterleben, wenn ihre Wurzel abgeschnitten ist.

Die Gedankenmuster die mehr als alles andere Ursachen für Krankheiten im Körper bilden, sind:


Kritik, Ärger, Groll und Schuldgefühle.

So wird Kritik, wenn du sie lange genug frönst, oft zu einer Krankheit wie Arthritis führen.
Ärger verwandelt sich in etwas, das im Körper entzündlich wirkt, brodelt und brennt.
Groll, lange genug gehegt, frisst und nagt, bis er schließlich zu Tumor und Krebs führt.
Schuldgefühle ziehen immer Bestrafung nach sich.
Es ist soviel leichter, diese schädlichen Gedankenmuster aus unserem Bewusstsein zu entlassen, solange wir gesund sind, als zu versuchen sie auszureißen, wenn wir in panischer Angst oder unter dem Messer des Chirurgen sind.

Die folgende Liste seelisch- geistiger Entsprechungen wird sich als hilfreich erweisen zum raschen Nachschlagen, um den seelisch- geistigen Hintergrund deiner Krankheit zu erfahren.

Ich biete sie dir in Liebe an mit dem Wunsch, dir bei der Verwirklichung deines Zieles zu helfen:

Heile deinen Körper, heile dich selbst!


Das Ersetzen alter Gedankenmuster


Problem Wahrscheinlicher Grund Neues Gedankenmuster
Abszess Gärende Gedanken an Verletzungen, Kränkungen und Rache Ich erlaube meinen Gedanken frei zu sein. Die Vergangenheit ist vorbei. Ich bin im Frieden.
Akne Sich selbst nicht annehmen.
Sich selbst nicht mögen
Ich bin eine göttliche Ausdrucksform des Lebens.
Ich liebe und akzeptiere mich in diesen Augenblick und an der Stelle, wo ich bin.
Alkoholismus "was soll's?"
Gefühl von Sinnlosigkeit, Schuld, Unzulänglichkeit. Selbstablehnung.
Ich lebe im Jetzt.
Jeder Augenblick ist neu.
Ich will meinen Selbstwert sehen.
Ich liebe und akzeptiere mich.
Angst Kein Vertrauen in den Fluss und Fortgang des Lebens. Ich liebe und akzeptiere mich und traue dem Prozess des Lebens. Ich bin in Sicherheit.
Asthma Erstickende Liebe. Unfähigkeit, für sich selbst zu atmen. Fühlt sich erdrückt, unterdrücktes Weinen. Es ist gut für mich, mein Leben jetzt selbst in die Hand zu nehmen. Ich entscheide mich für die Freiheit.
Augen stehen für die Fähigkeit deutlich die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu sehen. Ich sehe mit Liebe und Freude.
Bindehautentzündung Wut und Enttäuschung über das, was du im leben siehst. Ich sehe mit Augen der Liebe. Es gibt eine harmonische Lösung, und ich nehme sie jetzt an.
Bandscheibenvorfall Fühlt sich vom Leben im Stich gelassen. Unentschlossen. Das Leben unterstützt all meine Gedanken. Deshalb liebe und akzeptiere alles, was ich bin.
Bauchkrämpfe Angst. Bringt den weiteren Fortgang zum stillstand. Ich traue dem Prozess des Lebens. Ich bin in Sicherheit.
Blasenprobleme (-entzündung) Ängstlichkeit. Hält fest an alten Vorstellungen. Angst loszulassen. "Stocksauer". Leicht und mühelos lasse ich das Alte gehen und heiße das Neue in meinem Leben willkommen. Ich bin in Sicherheit.
Bulimie Hoffnungsloses Entsetzten. Verzweifeltes Hineinstopfen und Abführen von Selbsthass. Ich werde vom Leben selbst geliebt, ernährt und unterstützt. Es ist gut für mich, am Leben zu sein.
Chronische Krankheiten Weigerung sich zu ändern. Angst vor der Zukunft. Unsicherheit. Ich bin willens, mich zu wandeln und zu wachsen. Ich baue mir jetzt eine sichere und neue Zukunft auf.
Dauerschmerz Sehnsucht nach Liebe und Halt Ich liebe und akzeptiere mich. Ich bin liebevoll und liebenswert.
Darmprobleme Assimilation, Absorption. Ausscheidung mit Leichtigkeit. Mit Leichtigkeit kann ich alles aufnehmen und verdauen was ich wissen muss und die Vergangenheit mit Freude loslassen.
Depressionen Wut, die zu spüren du kein Recht zu haben glaubst. Hoffnungslosigkeit. Ich erhebe mich über die Ängste und Begrenzungen anderer Leute. Ich erschaffe mein Leben selbst.
Durchfall Angst, Ablehnung, Entgleisung. Ich bin im Frieden mit dem Leben. Aufnahme, Verdauung und Ausscheidung sind in vollkommener Ordnung.
Ekzem Atemberaubende Gegensätze. Mentale Ausbrüche. Harmonie und Frieden, Liebe und Freude umgeben und erfüllen mich. Ich bin geborgen und in Sicherheit.
 Entzündungen  Angst, Rotsehen, erhitztes Denken.  Mein Denken ist in Frieden, ruhig und ausgeglichen.
 Erbrechen  Heftige Abwehr von Vorstellungen. Angst vor Neuem.  Freudig und gefahrlos verdaue ich das Leben. Nur Gutes kommt zu mir und durch mich.
 Erkältungen  Zuviel auf einmal. Verwirrung, Unordnung im Denken. Kleine Verletzungen. Überzeugung wie: "Ich bekomme jeden Winter drei Erkältungen."  Ich gestatte meinen Denken sich zu entspannen und Frieden zu finden. Klarheit und Harmonie erfüllen und umgeben mich. Alles ist gut.
 Fieberbläschen  Schwärende Worte des Zorns und Angst sie auszusprechen.  Ich ziehe nur friedliche Erlebnisse an, weil ich mich liebe. Alles ist gut.
 Frauenleiden  Selbstverleugnung und Ablehnung der eigenen Weiblichkeit und des femininen Prinzips.  Ich freue mich über meine Weiblichkeit, ich liebe es Frau zu sein. Ich liebe meinen Körper.
 Fußprobleme  Angst vor dem Voranschreiten im Leben, angst vor der Zukunft.  Ich bewege mich mit Freude und Leichtigkeit vorwärts.
 Furunkel  Wut kocht über  Ich zeige Liebe und Freude, ich bin im Frieden.
 Geschwüre  Angst, starker Glaube du seiest nicht gut genug. Was nagt an dir?  Ich liebe und akzeptiere mich. Ich bin im Frieden. Alles ist gut.
 Halsprobleme  Unfähigkeit für sich selbst zu sprechen. Geschluckter Zorn. Erstickte Kreativität. Weigerung sich zu ändern.  Ich äußere mich frei und freudig. Mit Leichtigkeit spreche ich für mich. Ich gebe meiner Kreativität Ausdruck, ich bin willens mich zu wandeln.
Hautprobleme Furchtsamkeit, Angst, Alter, vergrabener Mist. Ich werde bedroht. Liebevoll schütze ich mich mit Gedanken der Freude und des Friedens. Die Vergangenheit ist vergeben und vergessen. Ich bin frei in diesem Augenblick.
Herzprobleme Lange bestehende emotionale Probleme. Mangel an Freude. Verhärtung der Herzens. Glauben an Stress und Spannung. Freude, Freude, Freude! Liebevoll lasse ich Freude durch mein Herz und Sinn, Leib und Erleben Fliesen.
Husten Verlangen die Welt anzubellen. "Seht mich an! Hört mir zu!" Ich werde auf positive Weise bemerkt und geschätzt. Ich werde geliebt.
Infektionen Gereiztheit, Wut, Ärger. Ich beschließe Friedlich und Harmonisch zu sein.
Juckreiz Verlangen das einem zuwider ist. Unbefriedigt. Reue. Jucken um hinaus- oder fortzukommen. Ich bin im Frieden wo ich gerade bin. Ich nehme das gute in mir an, und weiß das alle meine Bedürfnisse und Wünsche erfüllt werden.
Knieprobleme Stures Ego, Stolz. Unbeugsamkeit. Angst. Mangelnde Flexibilität. Unnachgiebigkeit. Vergebungsbereitschaft. Verständnis. Mitgefühl. Ich beuge mich dem Fluss mit Leichtigkeit. Alles ist gut.
Kolik Mentale Gereiztheit, Ungeduld, verärgert über die Umgebung. Ich spreche nur auf Liebe und liebevolle Gedanken an. Alles ist friedlich.
Krebs Tiefe Verletzung. lange bestehender Groll. Tiefes Geheimnis oder Trauer, Die am Selbst nagen. Trägt Hass in sich . Empfindet Sinnlosigkeit. Liebevoll vergebe und löse ich alles Vergangene. Ich beschließe meine Welt mit Freude zu füllen. Ich liebe und akzeptiere mich.
Kopfschmerzen Invalidisiert sich selbst. Kritiksucht gegen sich selbst. Angst. Ich liebe und akzeptiere mich. Ich betrachte mich und was ich tue mit den Augen der Liebe. Ich bin in Sicherheit.
Lungenprobleme Depression, Trauer. Angst, leben in sich aufzunehmen. Fühlt sich nicht wert, ganz zu Leben. Frei nehme ich Göttliche Ideen in mich auf, die mit Odem und Intelligenz des Lebens erfüllt sind. Dies ist ein neuer Augenblick.
Magen Große Furcht Angst vor dem Neuen. Unfähigkeit, neues zu Verdauen. Das Leben stimmt mit mir überein. Ich nehme jeden Augenblick jeden Tag das Neue in mich auf. Alles ist gut.
Nerven Stehen für Kommunikation. Empfängliche Berichterstatter. Ich kommuniziere mit Leichtigkeit und Freude.



Wie man die Affirmationen anwendet


Eine gute Möglichkeit die vorige Tabelle zu benutzen, wenn du ein körperliches Gebrechen hast ist folgende:

1. Schlage die mentale Ursache nach. Prüfe, ob sie bei dir zutreffen könnte, sei aber unbedingt ehrlich mit dir selbst.
Falls nicht, dann nimm dir etwas zeit und Stille und frage dich:" Welche Gedanken können es sein, die diesen Zustand bewirkt haben?"

2. Wiederhole für dich, (wenn möglich, laut):" Ich bin willens, das Muster in meinen Bewusstsein loszulassen, das diesen Zustand herbeigeführt hat."

3. Wiederhole das neue Denkmuster mehrere Male für dich.

4. Gehe davon aus, dass du dich bereits in einen Heilwerdungsprozess befindest.

Immer wenn du an dein Leiden denkst, wiederholst du die Schritte 2.- 4.

Die folgende Meditation täglich zu lesen, ist hilfreich, denn sie fördert ein Gesundheits- Bewusstsein und damit einen gesunden Körper.



Meditation


Tief in der Mitte meines Wesens sprudelt ein unendlicher Quell der Liebe.
Ich erlaube nun, dass diese Liebe zur Oberfläche empor wallt.
Sie erfüllt mein Herz, meinen Körper und mein denken, Mein Bewusstsein und mein innerstes Sein, und sie strahlt von mir aus in alle Richtungen, um mit vermehrter Kraft zurückzukehren.

Je mehr Liebe ich übe oder gebe, desto mehr habe ich zu geben; der Nachschub ist grenzenlos.
Wenn ich Liebe übe, fühle ich mich wohl; das ist ein Ausdruck meiner inneren Freude.
Ich liebe mich, und deshalb sorge ich liebevoll für meinen Körper.
Liebevoll ernähre ich ihn mit guten Speisen und Getränken, pflege und kleide ihn liebevoll.
Mein Körper dankt mir dafür mit Liebe, strahlender Gesundheit, Vitalität und Energie.
Ich liebe mich, deshalb bereite ich mir ein behagliches Zuhause, das alle meine Bedürfnisse erfüllt und wo mir der Aufenthalt ein Vergnügen ist.
Ich durchtränke alle Räume mit Schwingungen der Liebe, so dass alle, die sie betreten- auch ich selbst- diese Liebe spüren und sich von ihr gestärkt fühlen werden.

Ich liebe mich, deshalb arbeite ich an einem Platz, wo ich die Arbeit wirklich genieße, wo meine schöpferischen Begabungen und Fähigkeiten zum Einsatz kommen.
Ich arbeite mit und für Menschen, die ich liebe, und die mich lieben, und ich verdiene damit ein gutes Einkommen.
Ich liebe mich; deshalb verhalte ich mich liebevoll gegenüber allen Menschen und denke liebevoll an sie, denn ich weiß, dass alles, was ich gebe, vermehrt zu mir zurückkehren wird.

Ich ziehe in meine Welt nur liebevolle Menschen an, denn sie sind ein Spiegel dessen, was ich bin.
Ich liebe mich; deshalb vergebe ich und löse mich völlig von der Vergangenheit und allen Erlebnissen in der Vergangenheit, und ich bin frei.
Ich liebe mich, deshalb lebe ich täglich im Jetzt und erlebe jeden Augenblick als gut. Ich weiß, dass meine Zukunft licht, freudvoll und sicher ist, denn ich bin ein geliebtes Kind des Universums, und das Universum sorgt liebevoll für mich, jetzt und immerdar.
Und so ist es.





Die angeführten Krankheiten sind nur ein verschwindend geringer Teil von der Fülle an Gebrechen die es leider gibt.
Ich möchte euch an dieser Stelle, daher unbedingt das wunderbare Buch von LOUISE L. HAY "Heile deinen Körper" ans Herz legen, das als Grundlage für diesen Artikel verwendet wurde. Es kann euch wirklich helfen!

Du bekommst es auf http://www.Amazone.de oder in jedem Buchhandel.
ISBN 3-925898-04-2/ Verlag Alf Lüchow




Copyright des Inhalts by Louise L. Hay
Zusammenstellung by Ashira



Das Foto wurde mir mit freundlicher Unterstützung, von Charly zur Verfügung gestellt. Mehr Bilder auf

Lebenswunder.com